Über Bettschen


Das Sägewerk Bettschen

1850 Gründung durch David Bettschen, kleine Sägemühle am Bach.

Wird durch Sohn Jakob Bettschen weitergeführt.

Dank seinem Sohn Walter Bettschen (1922-2009) entwickelte sich die kleine Sagi zu einem führenden Holzverarbeitungsbetrieb der Schweiz.

Nach und nach übernimmt Sohn Walter F. Bettschen (Jg 57)in 4. Generation die Geschäftsleitung.

1994 wird die Kander Paletten AG von der Sägewerk Bettschen AG übernommen, es werden 60 Personen beschäftigt.

2005 wird der Betrieb durch ein gewaltiges Unwetter zu grossen Teilen zerstört.
Der Wiederaufbau bringt neue Produktionen mit sich, das Angebot wird erweitert. Es wird Solarstrom produziert, im Angebot gibt es aus Sonnenenergie produzierte Holzschnitzel.

2009 nach Ausbildung zum Kaufmann tritt Lukas W. Bettschen (Jg 89) in 5. Generation in den Betrieb ein.

2010 unter den Solardächern werden Rundholzhäuser gefertigt.